KAISER EUR-MARK

Um seinen internationalen strategischen Spielraum zu erweitern, übernahm KAISER im Juli 2011 das finnische Unternehmen EUR-MARK in Nykarleby. Beziehungen zwischen den beiden Unternehmen bestanden seit der Gründung von EUR-MARK im Jahr 1992. EUR-MARK setzte von Anfang an auf den KAISER Druckumsetzer als Kernelement seiner Fahrzeuge. 2008 wurde das Familienunternehmen mehrheitlich an den Finanzinvestor Oy Wedeco Ab verkauft mit dem Ziel, mittelfristig wieder einen industriellen Eigentümer zu finden. 2011 war es dann Kaiser, der 100 Prozent der EUR-MARK Aktien übernahm.

Das Produktportfolio von EUR-MARK beinhaltet vorwiegend kombinierte Fahrzeuge für die Kanalreinigung, optional ausgestattet mit Wasserrecycling. Der Grossteil der Modelle ist mit speziellen Winterpaketen ausgerüstet, die Arbeitseinsätze bis zu -30 °C ermöglichen. Ein weiteres Standbein ist der Trockensauger Hercules mit Drehkolbenverdichter-Technologie.

Nykarleby, der Firmensitz von EUR-MARK, liegt an der Westküste nördlich der Stadt Vaasa im schwedischsprachigen Teil Finnlands. Die geografische und sprachliche Nähe ist ein wesentlicher Faktor, dass neben dem Heimmarkt Finnland auch ein erfolgreicher Marktzugang nach Schweden und Norwegen möglich war. Bei Fahrzeugen für die Kanalreinigung spielt die regionale Ausrichtung für die Stärke der Marktposition eine wichtige Rolle. EUR-MARK ist es gelungen, sich in Skandinavien eine führende Position aufzubauen.

Kurt Vienonen ist seit 1994 bei EUR-MARK tätig und seit 2007 Geschäftsführer. Angesprochen auf die Übernahme und die Zusammenarbeit mit KAISER, meint er:

«Als ich Ende 2010 in die Gespräche zur Übernahme durch KAISER involviert wurde, war ich positiv überrascht. Ich hatte seit Anfang der 1980er Jahre mit KAISER zusammengearbeitet und kannte das Unternehmen und einige der Mitarbeiter ziemlich gut. Ich habe KAISER immer als Vorbild in der Branche gesehen und betrachtete dies als Möglichkeit, die Position von EUR-MARK mit einem industriellen Eigentümer zu stärken. Wir konnten mit KAISER in den letzten drei Jahren grosse Fortschritte erzielen. Unser neuer Eigentümer hat seine Erfahrung eingebracht und uns dabei geholfen, professioneller zu werden, kurz gesagt, EUR-MARK für die Zukunft zu rüsten.

Ich persönlich schätze auch die Philosophie unseres neuen Eigentümers, dass es nicht um kurzfristige Gewinnmaximierung geht, sondern darum, das Unternehmen langfristig erfolgreich zu positionieren: EUR-MARK soll auch in Zukunft seine starke Stellung behalten beziehungsweise noch ausbauen. Die kulturellen Unterschiede zwischen Liechtenstein und Finnland sind, von der Sprache abgesehen, unbedeutend. In beiden Ländern ist man bereit, hart und ehrlich zu arbeiten, um Ergebnisse zu erzielen. Und man spürt, dass die Erfahrungen beider Unternehmen und das gemeinsame Erarbeiten von zukunftsfähigen Lösungen die Zusammenarbeit bereichern.»

Kurt Vienonen

KAISER ALS UNTERNEHMENSGRUPPE: GEMEINSAM STARK

Familienunternehmen mit Verantwortung

Die Grundsteine der KAISER AG wurden bereits 1913 gelegt. Markus Kaiser führt das Unternehmen heute in dritter Generation. Die klare Eigentümerstruktur in der gesamten Unternehmensgruppe garantiert eine nachhaltige, strategische Weiterentwicklung. Verlässlichkeit in der Kundenbeziehung und gelebte soziale Verantwortung bilden dabei wichtige unternehmerische Leitsätze. 

Technologie als Kernkompetenz

Die Abdeckung der Schlüsselkompetenzen im eigenen Unternehmen ist Teil der strategischen Grundausrichtung. Die Produkte von KAISER zeichnen sich durch eine hohe technologische Eigenständigkeit aus. Dementsprechend kommt der Technik- und Entwicklungsabteilung eine Schlüsselrolle im Unternehmen zu. Mit einer hohen Anzahl an Entwicklungsingenieuren und Konstrukteuren gelingt eine fundierte Abdeckung verschiedenster technologischer Kompetenzbereiche.

Kompetente Ansprechpartner

KAISER legt höchsten Wert auf kompetente Beratung und Betreuung. Unseren Kunden stehen erfahrene und technisch versierte Mitarbeiter zur Seite. Kompetenz bei direktem Kundenkontakt besitzt oberste Priorität. 

Kundenorientiert

Der Verkauf eines Produktes ist für uns kein Abschluss, sondern ein Beginn: Wir begleiten und unterstützen unsere Kunden, damit sie das Potenzial unserer Fahrzeuge ausschöpfen können. Unser Anspruch ist es, sie mit den Produkten und Dienstleistungen der KAISER AG zu begeistern.


Unternehmensentwicklung

Die Geschichte der KAISER AG basiert auf Innovationskraft und Erfindergeist. Es ist die Geschichte von Innovationen und Erfindungen, die über einen Zeitraum von über 100 Jahren immer wieder technische Verbesserungen ermöglichten oder zu völlig neuen Produkten führten.

damals
1913
Josef Kaiser sen. reicht sein erstes Patent für eine Webmaschine ein. Etwas später erfolgt die Gründung einer Schafwollspinnerei.
1925
Mit dem Zollanschluss Liechtensteins zur Schweiz 1924 geht die Vorarlberger Textilkundschaft verloren. Es beginnt die „Fahrzeuggeschichte“: Eröffnung einer Auto- und Maschinen-Reparaturwerkstätte.
1928-1955
Es werden an die hundert Autotraktoren gebaut. Zur Zeit des zweiten Weltkrieges werden Traktoren mit Holzgeneratoren ausgerüstet.
1950
Josef Kaiser jun. übernimmt die Leitung des Betriebs. Er initiiert den Übergang vom Gewerbebetrieb zum Industrieunternehmen mit eigenen Produkten.
1957
KAISER entwickelt ein eigenes Saug-Druckfass. Das „Kaiserfass“ erlangt legendären Ruf.
1963
Präsentation des ersten Kanalreinigungsfahrzeugs – ein Schlammsaugwagen.
1965
Entwicklung des ersten Schreitbaggers durch Josef Kaiser jun.
1974
Die eigene Hochdruckpumpe KDU wird entwickelt und erstmals in ein Kanalreinigungsfahrzeug eingebaut.
1979 - 1984
KAISER bringt dem Schreitbagger das Fahren bei. Ein Schreitbagger mit vier Rädern wird gebaut, der sogenannte Schreit-Mobil-Bagger. 1980 wird ein Raupenbagger und 1984 ein Raupentransporter namens "Kettenbär" vorgestellt.
1985
Das erste KAISER Kanalreinigungsfahrzeug wird mit einem Wasserrückgewinnungs-System ausgerüstet.
1996
Vorstellung des AquaStars und des ersten Mobil-Schreitbaggers mit Allradantrieb. Beide Modelle werden zur jeweiligen Branchenreferenz.
2001
Gründung KAISER Fahrzeugtechnik GmbH in Nenzing/Österreich.
2005
Markus Kaiser übernimmt als Geschäftsführer die operative Leitung der KAISER AG. 2013 wird er zum "Entrepreneur of the Year" in Liechtenstein gewählt.
2008
Aufbau eines zusätzlichen Produktionsstandorts in Krakovany/Slowakei.
2011 - 2014
Übernahme Eur-Mark aus Nykarleby/Finnland. 2014 erfolgt eine weitere Akquisition: Moro aus Fiume Veneto/Italien. KAISER wird damit zum weltweit führenden Unternehmen in der Branche.
2013
KAISER feiert „100 Jahre Innovation - 100 Jahre Kaiser“ mit verschiedenen Anlässen.
2016
Mit dem S22RR wird ein neuer Zweiwegebagger präsentiert. Im Bereich Umwelttechnologie werden mit Fahrzeugen zur Klarwasseraufbereitung über Vakuum Destillation oder Beflockung neue Technologien vorgestellt.
2017
Akquisition des amerikanischen Unternehmens Premier Oilfield Equipment, ein Hersteller von Hydro-Excavators. KAISER übernimmt alle Mitarbeiter in das neue Tochterunternehmen KAISER PREMIER in Fort Morgan, Colorado.
heute

100 JAHRE INNOVATION. 100 JAHRE KAISER.

Ein Buch über unsere Geschichte

Anlässlich unseres runden Geburtstages 2013 wollten wir erstmals die Gelegenheit nutzen, etwas ausführlicher zurückzuschauen und dies auch zu dokumentieren. In diesem Zusammenhang ist auch die Idee für ein Buch entstanden. Durch die Mitarbeit der Autorin und Historikerin Veronika Marxer während eineinhalb Jahren als Teil unseres Teams in Schaanwald ist ein Werk entstanden, das die Entwicklung des Unternehmens von einem kleinen Handwerksbetrieb zu einem internationalen Industrieunternehmen erzählt und erlebbar macht.

Hier können Sie Exemplare des Jubiläumsbuches bestellen. 


KAISER Imagefilm